Wirtschaftsförderung startet Kampagne #MitGründen

Gründungstag feiert Premiere an neuem Ort.

Gründerinnen und Gründer und solche, die es werden wollen, kamen am Freitag, 21. September, zum 9. Gründungstag des Gründungsnetzwerks Braunschweig in die Wichmannhallen. Zugleich gab Geschäftsführer Gerold Leppa den Startschuss für eine neue Kommunikationskampagne der Braunschweig Zukunft GmbH. Unter dem Motto „Braunschweig #MitGründen“ präsentiert die Wirtschaftsförderung fortan die Stärken des Gründerstandorts Braunschweig und will Gründungsinteressierten einen noch besseren Überblick über die verschiedenen Unterstützungsangebote in Braunschweig bieten.

„Der Ort des 9. Gründungstages passt wunderbar zu dem, was sich in der Gründerszene unserer Stadt momentan entwickelt“, so Leppa. Erstmals fand die Veranstaltung im TRAFO in den Wichmannhallen statt, die sich mehr und mehr als Treffpunkt der Braunschweiger Gründerszene etablieren. Sie sind CoWorking-Space und Digital Hub in einem, also ein Treffpunkt für kreative Köpfe, IT-Spezialisten, Start-ups und erfahrene Unternehmen. „Hier können sich Akteure aus den verschiedensten Fachgebieten austauschen und gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft entwickeln“, so der Wirtschaftsdezernent. „Wo neue Ideen entstehen, entwickeln sich auch neue Geschäftsmodelle, die innovative Start-ups hervorbringen können.“

Diese Entwicklung zu fördern sei das erklärte Ziel der städtischen Wirtschaftsförderung und ihrer Partner. Mehr als 20 Braunschweiger Einrichtungen – Verbände, Kammern, Banken und Vereine – engagieren sich im Gründungsnetzwerk Braunschweig. „Das ist ein enorm starkes Netzwerk, mit dem wir Gründerinnen und Gründern zu allen Fragen rund um die Selbstständigkeit eine kompetente Beratung bieten können“, sagte Leppa. Beim Gründungstag stellten die Mitglieder des Gründungsnetzwerks ihre Arbeit vor und standen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim „Marktplatz“ Rede und Antwort.

Beim Gründertalk berichteten Irina und Denis Shiyanov von der VirtuaLounge sowie Bernd Stolte von der Sprachschule inlingua Braunschweig über ihre Gründungserfahrungen. Uwe Heinze von der Industrie- und Handelskammer Braunschweig zeigte den Gründungsinteressierten in seinem Vortrag „Ihr Weg zum Erfolg“ die wichtigsten Schritte auf dem Weg zum eigenen Unternehmen auf.

Kampagne #MitGründen wirbt für Braunschweig als Standort für Gründerinnen und Gründer

Wie Leppa betonte, gebe es ergänzend zum Gründungsnetzwerk in Braunschweig inzwischen viele weitere Anlaufstellen für Gründerinnen und Gründer. Dank des Engagements öffentlicher wie auch privater Akteure habe sich Braunschweig in den vergangenen Jahren als Gründerstandort stark weiterentwickelt. „Das wertvolle Beratungsnetzwerk besteht schon seit Langem. Inzwischen ist das Angebot an Gründerorten, Unterstützungsangeboten und Kooperationsmöglichkeiten in Braunschweig aber enorm breit und deckt die verschiedenen Phasen der Existenzgründung immer besser ab.“ Als Beispiele nannte Leppa das vom Land Niedersachsen geförderte Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH, den Bunker in der Methfesselstraße, den Entrepreneurship Hub von TU Braunschweig und Ostfalia Hochschule, das Protohaus am Rebenring und eben den TRAFO Hub in den Wichmannhallen. Zudem hätten sich viele neue Veranstaltungsformen etabliert, wie Hackathons, Start-up-Wochenenden und weitere Anlässe, bei denen sich Kreative, Erfinder, Tüftler und Bastler, aber auch eher klassische Gründerinnen und Gründer wie z. B. aus dem Handwerk austauschen könnten.

„Die wachsende Attraktivität des Gründungsstandorts Braunschweig wollen wir mit der neuen Kampagne ‚Braunschweig #MitGründen‘ noch stärker und frischer nach Innen und Außen transportieren“, so der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Die Menge an Angeboten erfordere einen zentralen Überblick. Diesen soll künftig die Internetseite www.gründen-in-braunschweig.de geben. Dort finden Besucherinnen und Besucher nicht nur gute Gründe, um in Braunschweig zu gründen, sondern auch Informationen zu Veranstaltungen und aktuellen Entwicklungen in der Gründungsstadt Braunschweig. Zudem kommen Gründerinnen und Gründer zu Wort, die ihr unternehmerisches Glück in Braunschweig erfolgreich in die Hand genommen haben und in Video-Interviews von ihren Erfahrungen erzählen. „Sie sind die Gesichter dieser Kampagne. Sie sind Vorbild und Beispiel dafür, dass es sich lohnt, den Traum vom eigenen Unternehmen zu verwirklichen“, so Leppa.

Zum Start der Kampagne sind die Motive mit den Gründerinnen und Gründern der High-Tech-Werkstatt Protohaus, der Social-Media-Agentur Kreativrausch, des E-Bike-Handels Kasten sowie des verpackungsfreien Lebensmittelgeschäfts Wunderbar Unverpackt unter anderem auf Großflächenplakaten in Braunschweig und der Region zu sehen. Interessierte können die Kampagne zudem auf Facebook unter www.facebook.com/bsmitgruenden sowie auf Instagram unter www.instagram.com/bsmitgruenden verfolgen.

Die Kampagne hat die Braunschweig Zukunft GmbH gemeinsam mit der Braunschweiger Werbeagentur Biceps umgesetzt, die sich in einem Agenturwettbewerb durchsetzen konnte.

Weitere Infos unter: www.gründen-in-braunschweig.de

Kontakt

Braunschweig Zukunft GmbH
-Wirtschaftsförderung-
Schuhstraße 24

D-38100 Braunschweig