LZH stellt auf dem BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit" 2018 aus

Mit einem laserbasierten Verfahren soll die Entschärfung von Blindgängern sicherer werden. (Foto: LZH)

Am 19. und 20. Juni 2018 stellt das LZH auf dem BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit" das Projekt DEFLAG in Berlin vor. In dem Projekt arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LZH daran, Weltkriegsbomben mit Laserstrahlung sicherer zu entschärfen.

Die Idee ist die Bombenhülle mit Laserstrahlung einzukerben und in einem zweiten Schritt eine Deflagration auszulösen. Im Gegensatz zu einer Detonation entsteht bei der Deflagration eine geringere Druckwelle und der Sprengstoff wird nur zu einem geringen Teil umgesetzt. In Zusammenarbeit mit den Projektpartne LASER on Demand GmbH und dem Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg soll so eine feldtaugliche und automatisierte Bearbeitungsplattform entstehen, um selbst gefährliche Blindgänger sicher zu entschärfen.

Auf der zweitägigen Konferenz zum Rahmenprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit“ stellt das LZH die bisherigen Projektergebnisse vor.

Mehr Informationen zum BMBF-Innovationsforum "Zivile Sicherheit"

Mehr Informationen zum Projekt DEFLAG

Kontakt:

Laser Zentrum Hannover e.V.
Dipl.-Biol. Lena Bennefeld
Marketing & Communications

Hollerithallee 8
D-30419 Hannover

Tel.: +49 511 2788-238
E-mail: l.bennefeld(at)lzh.de

Internet: www.lzh.de